Driving licence



Driving in Switzerland on a foreign licence

 

Article 42 of the Ordinance on the Licensing of Persons and Vehicles for Road Traffic Purposes (SR 741.51) stipulates that drivers from other countries may drive motorised vehicles in Switzerland provided that they are holders of:

  • a valid national driving licence
    (writen with "latin letters" in an European language), or
  • a valid international driving licence (in accordance with the International Convention on Motor Traffic and the Convention on Road Traffic), together with the relevant national driving licence.

A foreign, national or international licence entitles the holder to drive all categories of vehicles for which that licence is valid on Swiss roads.
If no international driving permit (which serves as a translation of the original licence) can be presented with the original national driving licence, the driver must carry a translation of his national driving licence. A French, German, Italian or English translation should suffice, but it must be issued by an official service (for example, the national authority in charge of issuing national driving licences, a public notary or a professional translator approved on the spot).
The first name and surname of the holder should appear in Roman script in both the international driving permit and the translated version, as this will allow the police to identify the person from an identity document that is recognised by Switzerland.

Fahren in der Schweiz mit ausländischem Führerausweis

Artikel 42 der Verordnung über die Zulassung von Personen und Fahrzeugen für den Straßenverkehr (SR 741.51) sieht vor, dass Fahrer aus anderen Ländern in der Schweiz Kraftfahrzeuge führen dürfen, sofern sie Inhaber von:

  • einen gültigen nationalen Führerausweis besitzen
    (geschrieben mit "Latainischen Buchstaben" in einer Europäischen Sprache); oder
  • einen gültigen internationalen Führerausweis nach dem Abkommen über Kraftfahrzeugverkehr, nach dem Abkommen über den Strassenverkehr oder nach dem Übereinkommen über den Strassenverkehr besitzen und einen solchen zusammen mit dem entsprechenden nationalen Führerausweis vorweisen können.

Wenn kein internationaler Führerschein (der als Übersetzung des Originalführerscheins dient) mit dem nationalen Originalführerschein vorgelegt werden kann, muss der Fahrer eine Übersetzung seines nationalen Führerscheins mitführen. Eine französische, deutsche, italienische oder englische Übersetzung sollte ausreichen, muss jedoch von einer amtlichen Stelle ausgestellt werden (z. B. der für die Ausstellung nationaler Führerscheine zuständigen nationalen Behörde, einem Notar oder einem vor Ort zugelassenen professionellen Übersetzer).
Der Vor- und Nachname des Inhabers sollte sowohl im internationalen Führerschein als auch in der übersetzten Fassung in lateinischer Schrift erscheinen, da die Polizei die Person anhand eines von der Schweiz anerkannten Ausweises identifizieren kann.